Sich bewusst sein

Meine Worte sind wie Sterne sie gehen nicht unter.
Häuptling Seattle

Seine Worte sind bis heute nicht untergegangen.
„Wir sind ein Teil der Erde“ sagte Häuptling Seattle in der berühmten Rede vor dem Präsidenten der USA 1855. Schon damals warnten die Indianer vor einer Ausbeutung der Erde, ihnen war die Erde heilig weil alles miteinander verbunden ist Mutter Erde, Vater Sonne, Bruder Tier – alles ist miteinander verbunden.

10 indianische Weisheiten

Erde

Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt sondern von unseren Kindern geliehen.
Indianische Weisheit

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
dass man Geld nicht essen kann.
Indianische Weisheit

Eines Tages wird die Erde weinen,
sie wird um ihr Leben flehen,
sie wird Tränen von Blut weinen.
Ihr werdet die Wahl haben,
ihr zu helfen oder sie sterben zu lassen,
und wenn sie stirbt sterbt ihr auch.
John Hollow Horn

Tiere

Gott schläft im Stein,
träumt in der Pflanze,
erwacht im Tier
und handelt im Menschen.
Indianische Weisheit

Zeit

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen
und warten, bis uns unsere Seelen wieder eingeholt haben.
Indianische Weisheit

Verstehen

Großer Geist bewahre mich davor,
über einen Menschen zu urteilen,
ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin.
Gebet der Apachen

Trost

Steht nicht an meinem Grab und weint.
Ich bin nicht da, nein ich schlafe nicht.
Ich bin eine der tausend wogenden Wellen des Sees,
ich bin das diamantene Glitzern des Schnees,
wenn ihr erwacht in der Stille am Morgen,
dann bin ich für euch verborgen,
ich bin ein Vogel im Flug, leise wie ein Luftzug,
ich bin das sanfte Licht der Sterne in der Nacht.
Steht nicht an meinem Grab und weint,
ich bin nicht da, nein ich schlafe nicht.
Indianische Weisheit

Leben

Was ist Leben?
Es leuchtet auf wie ein Glühwürmchen in der Nacht.
Es vergeht wie der Hauch des Büffels im Winter.
Es ist wie der kurze Schatten, der über das Gras huscht
und sich im Sonnenuntergang verliert.
Indianische Weisheit

Ich war da, ich musste geh’n.
Ich machte keine Spuren.
Aber der Wind hat mein Lied gehört.
Indianische Weisheit

Verzweifle niemals

Die Tage vergehen wie das im Wind fliegende Herbstlaub
und die Tage kehren wieder mit dem reinen Himmel
und der Pracht der Wälder.
Aufs Neue wird jedes Samenkorn erweckt,
genauso verläuft das Leben.
Indianische Weisheit

Der Leser bewegt das Buch!

©2018 Verlag Isabell Evelin Schulz